Abteilung Forschung - Institut der Feuerwehr -

Großversuchsanlagen Forschung (GAF)
Großversuchsanlagen Forschung (GAF)

Anwendungsforschung im Dienste der Feuerwehr

Das seit 1967 bestehende Forschungsinstitut „Institut der Feuerwehr“ wurde auf Beschluss der Landesregierung Sachsen-Anhalt mit der Brandschutz- und Katastrophenschutzschule zum „Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge“ zusammengeführt. Die ehemalige Forschungseinrichtung ist nun im IBK die Abteilung Forschung. Um zu verdeutlichen, dass die Forschung weiterhin das zweite Standbein des IBK ist, erhielt die Abteilung den Beinamen „Institut der Feuerwehr“.

Durch die Zusammenführung beider Einrichtungen ist es möglich Forschung und Ausbildung noch enger zusammenzuführen und eine hohe Praxisrelevanz der bearbeiteten Forschungsinhalte zu sichern.

Die moderne Gesellschaft bringt neben vielen Annehmlichkeiten auch erhebliche Gefahren mit sich, denen es wirkungsvoll zu begegnen gilt. Das stellt auch den abwehrenden und vorbeugenden Brandschutz stets vor neue Herausforderungen. Um dem wirksam begegnen zu können, müssen zahlreiche wissenschaftliche und technische Probleme gelöst werden. Es ist ein Erkenntnisvorlauf für eine wirksame Abwehr zu sichern, der nur durch Forschung gewährleistet werden kann.

Die Abteilung Forschung wird durch Herrn Dr. Michael Neske (m.d.W.d.G.b.) geleitet. Sie untergliedert sich in zwei Fachbereiche:

Fachbereich 1  Physik des Brand- und Löschprozesses

Fachbereich 2 Chemie der Gefahrenabwehr